Photo Style - Free Template by www.temblo.com
C O N T E N T
Schwierige Zeit

Ich hab lange nichts mehr von mir hören lassen und dem entsprechend viel zu erzählen.

 

Vieles hat sich verändert. Zum Schlechten, wie zum Guten, wenn ich das mal so sagen darf. Doch meinen Eltern hat sich NICHTS verändert! Meinem Vater geht es nicht wirklich gut... Ich weiß immer noch nicht, wie ich ihm helfen kann. Vor ein paar Tagen habe ich dann von meiner Mutter erfahren (und WIE sie es mir nicht mitgeteilt hat oO), dass meine Uroma in einem lebensbedrohlichem Koma liegt Auch hier kann ich nichts tun.. Sie hat immer so viel für mich gemacht... und nun?
Ich habe heute meinen Fotolog eingerichtet zu finden unter: http://www.fotolog.com/laria ^^
Und dann noch Freunde. Also ich hab sozusagen >>neue Freunde<< "gefunden". Sind eigentlich Freunde von Anna und Franka...ich hab mich dann einfach mal dazu gestellt^^ Was soll ich sagen? Irgendwie fühl ich mich besser oO Nicht mehr unterdrückt zu werden und Leute zu kennen, die meine Meinung interessiert und so... ist alles noch neu für mich, aber es klappt gut *freu* Mh Freundschaft ist schon etwas sehr schwieriges, wenn ich da an meine anderen Freunde denke... Bin ich im Stande, welche führen zu können? (ernsthafte meine ich) Ich scheine alles falsch zu machen. Mein Verhalten ist doof, meine Launen sind doof, ich bin anstregend und die Menschen haben nicht genug Energie um mit mir zu tun zu haben. Nun einiges davon ist mir klar... aber musste das ausgerechnet jetzt sein? Wo es mir gut ging? Wo ich mehrere Wochen lang sehr gute Laune hatte und mein Leben sehr genossen hab? Es scheint wie ein schöner Traum... der jetzt zu ende ist. Als ob ich zurück in der Wirklichkeit stehe. Einige meiner Freunde... gut die waren es nie! Einige meiner Mitschüler bezeichnen mich als gestört tja und wie schon erwähnt... zwei meiner besten Freunde finden mich zu anstregend. Dabei nun... ich würde sagen es gibt viel anstregendere Menschen. Aber da stört es sie nicht. Nur bei mir... ich scheine ein wahrlich schlechter Mensch zu sein... und dabei bildete ich mir in letzter Zeit ein, ein guter zu sein. Nett, höflich, zuvorkommend, lustig... und so. Ich könne gut zuhören, gut helfen, wäre eine gute Freundin... Aber sie meinen es sei sinnlos sich um mich zu bemühen. Warum betrachte ich es dann nicht auch als sinnlos mich um MICH zu bemühen? Weil ich der Meinung bin nichts ist sinnlos. Aber ich frage mich, will ich noch Leben? Wenn man mir solche Dinge sagt - nein. Denn dann ja genau dann gebe ich mich auf und will wirklich nicht mehr! Doch da sind immer noch einige Menschen die mich mögen und lieb haben und denen will ich nicht weh tun. Und da ist mein geliebter Churchill^^ Ach ja und da ist noch was... alle reden immer davon, dass ich ihnen weh tu... niemand denkt daran, das auch sie mir weh tun. Der Mensch betrachtet sich selbst immer als unschuldigt und schiebt alle Schuld von sich. Nun ich suche halt alle Schuld bei mir... was einige nicht zu bemerken scheinen...
Gut also was soll ich tun? Ich habe echt keine Lust mich weiter um Menschen zu bemühen, die mich als zu anstregend empfinden... und doch mag ich sie sehr und es tut weh sie zu verlieren. Ich sollte... ich könnte, aber was bringt es außer noch mehr Schmerz???
Nun ich bin am Boden, scheine zufallen und niemand ist da, der mich auffängt...
Ich scheine die Carrie zu sein und Erfurt ist Chamberlain... nur leider besitze ich keine telekinetischen Kräfte...

P.S. Ausführliches Gespräch mit Köthe gehabt. Seltsam, aber richtig, doch irgendwie.. na hilfreich... oO
Und Toni ja endlich mal wieder nen bissel mit der geredet xD

24.6.07 21:36
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
I N H A L T
A N Z E I G E
S E I T E N
T H E M E N
L I N K S
F R E U N D E
S U C H E
Google
Gratis bloggen bei
myblog.de

© 2007 by Autor/in. All rights reserved.

© 2007 Free Template by www.temblo.com. Design by Creative Level.net - All rights reserved.